Im Jahr 1953 bricht der Sowjet-Führer Josef Stalin (Adrian McLoughlin) in seinem Büro zusammen und verstirbt. Doch bedeutet der Zusammenbruch des mächtigen Staatsmannes auch den Kollaps des Reiches? Eine seinem Amt angemessene Beisetzung muss geplant werden. Doch es dauert nicht lange, bis unter den Ministern und politischen Figuren Kämpfe um die Kontrolle der Nation ausbrechen. Manche wollen dabei eine positive Veränderung für die Sowjetunion herbeiführen, andere wiederum haben eher düstere Absichten.